Wortspiel in der Stadt des Lichts: Unsere 6. Team-Retraite in Lissabon und zwei Neuzugänge

7. April 2018

«Quem não viu Lisboa, não viu coisa boa» oder zu deutsch: «Wer Lissabon nicht sah, hat noch nichts Schönes gesehen», sagte der berühmte Lyriker António Nobre einst.

Schön ist sie, die Stadt des Lichts, welche wie Rom und Konstantinopel auf sieben Hügeln erbaut wurde. Nur mit dem Licht wollte es während unserer Retraite nicht so klappen.

Die Sonne zeigte sich nur zaghaft und wurde meistens von einer dicken Wolkendecke verborgen. Der ausgelassenen Stimmung im Team tat dies jedoch keinerlei Abbruch.

Doch der Reihe nach: Die mittlerweile sechste Retraite stand an. Da wir komplett ortsunabhängig arbeiten, sind diese Treffen vor Ort besonders wertvoll für uns und ein zentraler Bestandteil unserer Unternehmenskultur.

Nach Zürich (2x), Köln, Hamburg und dem Appenzell sollte die nächste Retraite vorzugsweise in wärmeren Gefilden stattfinden. Lissabon war somit ein idealer Kandidat für unser Team, dass sich live nur alle sechs Monate sieht.

Am ersten Abend besuchten wir das Restaurant Prado, welches vor allem für seine Tapas-Spezialitäten bekannt ist.


Am nächsten Tag erkundeten wir die Stadt,


genossen kulinarische Köstlichkeiten in einer alten Markthalle,

trotzten Wind und Wetter,


und liessen uns von Rikschas durch die engen Gassen Lissabons chauffieren.


Den Abend liessen wir in einem authentischen portugiesischen Fischrestaurant ausklingen.


Den letzten gemeinsamen Tag starteten wir mit dem Fotoshooting für unser «Signatur-Laufbild» mit unserem Stammfotografen Boris Baldinger – diesmal mit herrlicher Aussicht über Lissabon.

Auch das Wetter zeigt sich nun von seiner besten Seite, so dass wir die Regenjacke – zumindest kurzfristig – gegen unsere Wortspiel-Poloshirts eintauschen konnten.

Schön wars! Für mich als neues Teammitglied war Lissabon die ideale Gelegenheit, um das ganze Team einmal persönlich kennen zu lernen. Als Remote-Unternehmen liessen wir dabei das Tagesgeschäft hinter uns und legten stattdessen Wert auf ein gemütliches Miteinander.

Wortspiel wächst weiter

Maren Ockels
Auch für Maren K. Ockels war unsere Retraite die erste Gelegenheit, das ganze Team persönlich kennenzulernen.

Seit Oktober ist Maren Senior AdWords Consultant bei Wortspiel. Zuvor war sie nach einer Station bei Immowelt drei Jahre als Head of Online Marketing für einen Startup-Inkubator tätig.

Dort etablierte und betreute Maren AdWords-Kampagnen für Startups wie HomeToGo, Dreamlines und Finanzcheck.

Mit Erfolg: HomeToGo wurde im letzten Jahr vom Magazin «Gründerszene» als das am schnellsten wachsende Startup Deutschlands ausgezeichnet.

Die studierte Betriebswirtin ist zudem eine von nur 10 Top-Beitragenden der offiziellen deutschsprachigen AdWords-Community.

David Brunnschweiler
Mit meiner Wenigkeit, David Brunnschweiler, kann Wortspiel auf einen erfahrenen Marketer zählen. In den letzten Jahren begleitete ich für meine Arbeitgeber Swisscom und SBB diverse Innovationen.

Lean Marketing und datengetriebenes Wachstum sind meine Passion und Google Adwords ein zentrales Werkzeug, um schnell und kosteneffizient den optimalen Product/Market-Fit zu finden.

P.S. Falls es Euch interessiert: hier gibt es Rückblicke auf unsere bisherigen Retraites!

 

Ähnliche Artikel

David Brunnschweiler ist AdWords Consultant bei Wortspiel. Der studierte Betriebsökonom verfügt über langjährige Marketingerfahrung bei der Swisscom und den SBB. Zuvor war er bei einer renommierten Schweizer Werbeagentur als Berater tätig. David ist enthusiastischer Verfechter eines Lean-Marketing-Ansatzes. Seine Leidenschaft gilt der Skalierung neuer Produkte und Services. AdWords dient ihm dazu als zentrales Werkzeug.